Ordnungspolitik für das dritte Jahrtausend
Die globalen Herausforderungen aufnehmen, denken, diskutieren.

 

Die Rückkehr des ökonomischen Nationalismus? – Protektionismus, Populismus und das Ende der zweiten Ära der Globalisierung?

2./3. Mai 2019 in Freiburg im Breisgau

 

Veranstalter: Aktionskreis Freiburger Schule, Walter Eucken Institut und Südwestmetall

 

Wo liegen die Ursachen für den neuen (ökonomischen) Nationalismus? Was bedeuten die neuesten handelspolitischen Maßnahmen für die exportorientierte deutsche Wirtschaft, die auf internationale Arbeitsteilung und Kapitalallokation angewiesen ist? Wie sollte Europa seine Handelsbeziehungen zu den drei großen Akteuren USA, China und Russland gestalten? Wie könnte eine demokratische Legitimierung der Globalisierung aussehen? Wie kann der Teufelskreis von handelspolitischen Vergeltungsmaßnahmen durchbrochen und das Vertrauen in Freihandel wieder hergestellt werden?

 

Das Programmheft zum Download.