Ordnungspolitik für das dritte Jahrtausend
Die globalen Herausforderungen aufnehmen, denken, diskutieren.

Programm

Ein Klick auf die Überschrift zeigt die Details des jeweiligen Tages.

Donnerstag, 9. Februar 2017 (Wissenschaftliches Forum)

13.00 Uhr|
<em>Begrüßung<em>Margot Selz (Vorsitzende des Aktionskreises Freiburger Schule und Prof. Dr. Lars P. Feld (Direktor des Walter Eucken Instituts)
 
13.30 – 14.30 Uhr|
<em>Herausforderungen I: Künstliche Intelligenz: Trends, Chancen, Gefahren?</em>Prof. Dr. Bernhard Nebel (Universität Freiburg, Leiter der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz)
 
14.30 – 15.30 Uhr|
<em>Herausforderungen II: Digitalisierung in Innovationsstrategien</em>Prof. Dr. Justus Haucap (Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie)
 
15.30 – 16.00 Uhr|
<em>Kaffeepause
 
16.00 – 17.00 Uhr|
<em>Herausforderungen III: Der Bürger in der Gesellschaft 4.0</em>Prof. Dr. Indra Spiecker genannt Döhmann, LL.M. (Leiterin des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insb. Verwaltungsrecht, Umweltrecht, Informationsrecht, Rechtstheorie an der Goethe-Universität Frankfurt)
 
17.00 – 18.00 Uhr|
<em>Herausforderung IV: Arbeit in der Wirtschaft 4.0: Der Wandel von Branchen, Regionen und (Arbeitsmarkt-)Institutionen</em>Prof. Dr. Enzo Weber (Leiter des Forschungsbereichs "Prognosen und Strukturanalysen" des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) Direktor und Inhaber des Lehrstuhls für Empirische Wirtschaftsforschung, insbesondere Makroökonometrie und Arbeitsmarkt, der Universität Regensburg)
 
|  

Donnerstag, 9. Februar 2017 (Plenarveranstaltung)

18.30|Öffentliche Abendveranstaltung  
|
<em>Begrüßung</em>Margot Selz (Vorsitzende des Aktionskreises Freiburger Schule und Stephan Wilcken (Geschäftsführer Südwestmetall-Bezirksgruppe Freiburg))
 
|
<em>Grußwort</em>Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jochen Schiewer (Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
 
|
<em>Einführung</em>Prof. Dr. Lars P. Feld (Direktor des Walter Eucken Instituts)
 
|
<em>Videbotschaft</em>Prof. Dr. Jürgen Schmidhuber (Kodirektor des Schweizer Forschungsinstituts für Künstliche Intelligenz)
 
Plenarvortrag
|
<em>Forschung und Produktivität Wirtschaft 4.0: Trends in Deutschland 2030</em>Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen und Professor für Wirtschaftspolitik und angewandte Ökonometrie an der Ruhr-Universität Bochum)
 
Anschließend Empfang|  
|  
|  

Freitag, 10. Februar 2017

09.00 – 09.30 Uhr |
<em>Antwort des Staates: Kommt Stein/Hardenberg 2.0? – Deutschland in der Digitalen Agenda 2020</em>Prof. Dr. Tino Schuppan (Direktor des Instituts für eGovernment (IfG.CC) Potsdam)
09.30 – 10.00 Uhr|
<em>Forderungen des Netzbürgers, um sich den Herausforderung der Gesellschaft 4.0 stellen zu können</em>Prof. Dr. Gerhard Schneider (Chief Information Officer und Direktor des Rechenzentrums der Universität Freiburg)
10.00 – 10.30 Uhr|
<em>Antworten für die Wirtschaft: Die Digitalisierung im Mittelstand 4.0 </em>Dr. Christoph Münzer, Hauptgeschäftsführer des wvib Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e.V.
|
11.00 – 12.30 Uhr|Podiumsdiskussion
|
<em>Spagat zwischen Produktionsziel und Bürgerinteressen – Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft 4.0</em>Kai Burmeister (IG Metall, Bezirk Baden-Württemberg)
Prof. Dr. Lars P. Feld (Direktor des Walter Eucken Instituts)
Dr. Christoph Münzer (wvib Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e.V.)
Prof. Dr. Gerhard Schneider (Universität Freiburg)
Prof. Dr. Tino Schuppan (Direktor des Instituts für eGovernment (IfG.CC) Potsdam)
Stephan Wilcken (Geschäftsführer der Südwestmetall-Bezirksgruppe Freiburg)
|
<em>Moderation</em>Sven Astheimer (FAZ)
|