Ordnungspolitik für das dritte Jahrtausend
Die globalen Herausforderungen aufnehmen, denken, diskutieren.

Programm

 

 

Donnerstag, 2. Dezember 2010 (Wissenschaftliche Foren)

14.00 – 14.45 Uhr|<em>Begrüßung</em>Prof. Dr. Lars P. Feld
Direktor des Walter Eucken Instituts; Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Ordnungsökonomik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

<em>Einführung</em>Prof. Dr. Viktor J. Vanberg
Vorstand Walter Eucken Institut e.V.
 
14.45 – 15.00 Uhr|<em>Einführung in den ersten Teil des Symposiums</em>StB Prof. Dr. Wolfgang Kessler
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
 
15.00 – 16.15 Uhr|<em>Konzernbesteuerung in einer globalisierten Welt</em>StB Prof. Dr. Wolfgang Kessler
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
 
16.15 – 16.45 Uhr|<em>Kaffeepause</em>  
16.45 – 18.00 Uhr|<em>Besteuerung privater Kapitalerträge – Gegenstand des Steuerwettbewerbs oder des Wettbewerbs der Steuersysteme?</em>Dr. Matthias Geurts
Direktor Group Tax, Deutsche Bank AG, Frankfurt a. M.
 

Donnerstag, 2. Dezember 2010 (Plenarveranstaltung)

Ab 19.00 Uhr|<em>Plenarveranstaltung</em><em>Begrüßung</em>Prof. Dr. Lars P. Feld
Direktor des Walter Eucken Instituts; Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Ordnungsökonomik,Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Dipl. Volkswirtin Margot Selz
Vorsitzende des Aktionskreises Freiburger Schule – Initiative für Ordnungspolitik e.V.

<em>Grußwort des Schirmherrn</em>Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein
W elche Folgen hat die Globalisierung der Wirtschaft für die Finanzierung staatlichen Handelns?

Prof. Dr. Clemens Fuest
P rofessor of Business Taxation und Research Director of the Centre for Business Taxation, University of Oxford
 
Anschließend|<em>Empfang</em>  

Freitag, 3. Dezember 2010 (Wissenschaftliche Foren)

09.00 – 10.15 Uhr|<em>Grenzen der Steuersouveränität – EU-Recht und DBA-Recht</em>StB Prof. Dr. Christoph Watrin
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Direktor des Instituts für Unternehmensrechnung und –besteuerung,Westfälische Wilhelms-Universität Münster
10.15 – 10.30 Uhr|Kaffeepause
10.30 – 11.45 Uhr|<em>Neue Steuerpolitik Liechtensteins</em>Prof. Dr. Martin Wenz
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Internationales und Liechtensteinisches Steuerrecht;Leiter des Instituts für Finanzdienstleistungen, Hochschule Liechtenstein
12.00 – 13.30 Uhr|<em>Mittagspause</em>
13.30 – 13.45 Uhr|<em>Einführung in den zweiten Teil des Symposiums</em>Prof. Dr. Charles B. Blankart
Lehrstuhl für Öffentliche Finanzen, Humboldt-Universität zu Berlin
13.45 – 15.00 Uhr|<em>"Race to the Bottom" durch Steuerwettbewerb?</em>Prof. Dr. Lars P. Feld
Direktor des Walter Eucken Instituts; Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Ordnungsökonomik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
15.00 – 15.30 Uhr|<em>Kaffeepause</em>
15.30 – 16.45 Uhr|<em>Informationelle Selbstbestimmung und Besteuerung – eine allokationspolitische Analyse</em>Prof. Dr. Kai A. Konrad
Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht, München
16.45 – 18.00 Uhr|<em>Amtshilfe zwischen Jurisdiktionen am Beispiel der Schweiz</em>Prof. Dr. René Matteotti
Ordinarius für schweizerisches, europäisches und internationales Steuerrecht, Universität Bern

Freitag, 3. Dezember 2010 (Plenarveranstaltung)

Ab 19.00 Uhr|<em>Plenarveranstaltung</em><em>Begrüßung</em>Prof. Dr. Viktor J. Vanberg
Vorstand, Walter Eucken Institut e.V.

<em>Grußwort</em>Dr. Dieter Salomon
Oberbürgermeister der Stadt Freiburg im Breisgau

<em>Die Erneuerung des Staates – Steuergesetzgebung als Herausforderung</em>Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.D.
Direktor der Forschungsstelle Bundessteuergesetzbuch, Ruprecht-Karls-Universität HeidelbergA
Anschließend|<em>Empfang</em>

Samstag, 4. Dezember 2010 (Wissenschaftliche Foren)

09.00 – 10.15 Uhr|<em>Mehr Wettbewerb in der Mehrwertsteuer</em>Prof. Dr. Charles B. Blankart / Dipl. Volkswirt Florian C. Buck
Lehrstuhl für Öffentliche Finanzen, Humboldt-Universität zu Berlin /Koordinator am Center for Economic Studies (CESifo), München
10.15 – 11.00 Uhr|<em>Kaffeepause</em>

Samstag, 4. Dezember 2010 (Plenarveranstaltung)

11.00 – 12.30 Uhr|<em>Plenarveranstaltung</em><em>Podiumsdiskussion:
Brauchen wir Steueroasen oder internationale Steuerstandorte?</em>Diskussionsleitung:
Dr. Gerhard Schwarz
Direktor Avenir Suisse, Zürich

Einführende Statements
Prof. Dr. Bruno Jeitziner
Chefökonom Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV), Leiter des Seminars für Wirtschafts- und Sozialpolitik: Public Economics und Public Choice, Universität Fribourg, Schweiz
Dr. Christian Kastrop
Leiter der Abteilung Internationale Finanz- und Währungspolitik, Bundesministerium der Finanzen, Berlin

Diskutanten:
Prof. Dr. Charles B. Blankart
Lehrstuhl für Öffentliche Finanzen, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Lars P. Feld
Direktor des Walter Eucken Instituts; Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Ordnungsökonomik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
StB Professor Dr. Christoph Watrin
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Direktor des Instituts für Unternehmensrechnung und –besteuerung,Westfälische Wilhelms-Universität Münster
12.30 Uhr|<em>Empfang</em>